Montag, 22 Januar 2018 21:37

Heimturnier A-Junioren

geschrieben von

Die acht A-Junioren trainieren diese Saison zusammen mit den vier B-Junioren, da diese zu wenig sind für eine eigene Mannschaft. Die Jungs von Rolf Güntensperger und Mario Eyer sind gut in die Saison gestartet und hatten sich nach einigen Niederlagen nach 2/3 der Saison in der Mitte der Gruppe platziert. Beim Heimturnier konnten Sie leider nur ein Spiel austragen, da der zweite Gegner von der Meisterschaft zurückgetreten ist.

Um 11:45 Uhr wurde das Spiel gegen die Wild Pigs angepfiffen. Die beiden Temas starteten sehr ausgeglichen. Nach gut 5 Minuten erzielten die Tösstaler das 1:0. Die Antwort der Gegner stoppt, zum Glück der Heimmannschaft, am Torpfosten. Nach weiteren 5 Minuten erzielten die Gastgeber das 2:0 nach einem schönen Drehschuss. Die erste Halbzeit war geprägt von harten Körpereinsätzen und einem hohen Tempo. Kurz vor der Pause gelang den Gästen dank eines Freistosses der Anschlusstreffer zum 1:2.

Nach der Pause ging es mit hohem Tempo weiter. Die beiden Mannschaften gönnten sich nichts. Die Tösstaler erzielten das 3:1 und kurz darauf gelang auch den Gästen das nächste Tor, womit sie den Rückstand wider auf ein Tor verkürzten. Doch die Heimmannschaft vergrösserte den Vorsprung gleich wider auf 4:2. Es ging weiter Schlag auf Schlag. Die Tösstaler konnten den gegnerischen Goali auslassen und erhöhten auf 5:2, den Wild Pigs gelang das 3:5. Die Tösstaler bauten den Vorsprung auf 6:3 aus und die Gästen erzielten einen erneuten Anschlusstreffer nach einem unglücklich verspickten Weitschuss. Kurz vor Schluss kassierten die Gäste noch eine 2 Minutenstrafe, was den Tösstalern die Chance gab, in den letzten 44 Sekunden die Überzahlsituation auszunutzen. Es fiel allerdings kein weiteres Tor und die A-Junioren von Unihockey Tösstal beendeten die Partie mit einem 6:4 Sieg. Sie bedankten sich bei den Gegnern und den zahlreich erschienenen Fans und verabschiedeten sich in die Garderobe.

Für Tösstal im Einsatz waren:

Rico Aegeter, Philipp Bleuler, Noé Golaz, Luca Graf, Flurin Lang, Dominic Mötteli, Yannik Nüssli, Arno Stauffer, Siro Fischer, Nils Geisthardt, Kilian Kreienbühl, Andrin Lang 

Freitag, 24 Februar 2017 20:13

Heimturnier Junioren A

geschrieben von

Im ersten Spiel der diesjährigen Heimrunde trafen die Junioren von Unihockey Tösstal auf Lokomotive Stäfa. Das Team von der Goldküste ist in der Tabelle knapp hinter uns platziert, es konnte also ein spannendes Spiel erwartet werden.

Stäfa begann das Spiel mit einer kontrollierten Defensive und spielte erst einmal auf Sicherheit und Ballbesitz. Dies gab den Tösstalern zwar wenig Spielanteile, dafür die Möglichkeit zu gefährlichen Kontern. Einer davon wurde in der fünften Minute durch Flurin Lang zur Führung verwertet. Kurze Zeit später erhöhte Philipp Bleuler mit einem platzierten Weitschuss bereits zum 2:0. Das Heimteam verstärkte infolge das Pressing und Tempo immer mehr. Genau ein solches Nachsetzen durch Yannik Nüssli ermöglichte Janik Weiss nach zwölf Minuten das nächste Tor für die Einheimischen. Der Gegner wollte aber auch noch mitspielen und verkürzte den Rückstand postwendend wieder auf zwei Tore. Ohne unseren starken Goalie Noé Golaz, wäre das Spiel zu diesem Zeitpunkt viel ausgeglichener gewesen. Vor der Pause galt es noch eine 2-Minuten Strafe zu überstehen, was auch souverän gelang. Praktisch mit dem Pausenpfiff traf abermals Philpp Bleuler zum Zwischenstand von 4:1.

In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich die beiden Teams gegenseitig und die klaren Torchancen wurden rarer. Das 5:1 durch Arno Stauffer und ein Lattenschuss von Luca Graf blieben die einzigen Höhepunkte für lange Zeit. Die Tösstaler kontrollierten das Spiel und waren mehrheitlich in Ballbesitz. Eine kurze Unaufmerksamkeit ermöglichte es aber einem Stäfener zu entwischen und dessen zweites Tor zu erzielen. Dabei blieb es und die A-Junioren konnten einen ungefährdeten Sieg feiern.
Beat Furrer

Die Devise für den zweiten Match war klar: Es sollen weitere 2 Punkte für den UH Tösstal her! Um das zu erreiche müsse man sich aber deutlich steigern gegenüber dem ersten Spiel, denn der Gegner hiess Stadel Niederhasli, die sich in sehr starker Form präsentierten. Viele Fans hatten den Weg in die Grosshalle gefunden um sich das letzte Spiel des Tages anzuschauen. Der Gegner zeigte sich trotz der Niederlage im ersten Spiel keineswegs verängstigt, und war schon in den ersten Minuten brandgefährlich. Und so kam das Führungstor auch wenig überraschend und spätestens jetzt waren die Jungs des UH Tösstal so richtig heiss und auch die Zuschauer fingen an, ins Spiel hineinzufinden. Tösstal erarbeitete sich immer mehr Chancen und war jetzt dem Gegner leicht überlegen, konnte seine Chancen aber noch nicht in Zählbares ummünzen. Doch wenige Sekunden vor der Pausensirene schoss Flurin Lang das ersehnte Ausgleichstor, was die Partie noch viel spannender machte als sie ohnehin schon war. Doch Sie konnten nicht dort anknüpfen wo sie aufgehört hatten und mussten zwei Gegentore hinnehmen. Dann bekamen die Zuschauer auf den Rängen ein richtig hochstehendes Match zu sehen, es ging hin und her und ein Schuss war besser als der anderer. Nun kamen die 5 Minuten in denen die Jungs vom UH Tösstal den Zweitorerückstand in Windeseile wettmachten. Jetzt, als man dachte, dass Tösstal das Spiel fest im Griff hatte, war es wieder ein Spieler von Stadel, der mit einem knallharten Schlagschuss die Führung wiederherstellte. Philipp Bleuler vermochte umgehend auszugleichen, was die ganze Mannschaft in Ekstase versetzte. Leider war man ein weiteres Mal zu fahrlässig, das Unentschieden zu halten und kassierte ein Freistosstor, das so nie hätte passieren dürfen. Die Mannschaft hat schon begonnen sich mit der Niederlage abzufinden, als der erneute Ausgleich erzielt wurde. In der Halle gab es jetzt kein Halten mehr. Die letzten wenigen Sekunden verstrichen ohne dass noch etwas Nennenswertes passierte. Beide Teams bedankten sich am Schluss mit einer Welle bei den Zuschauern für den fantastischen Support. Aus tösstaler Sicht kann man sehr zufrieden sein mit dem Match. Noch erfreulicher sind die drei Punkte welche sich die Mannschaft an diesem Tag erkämpft hat. Die Saison neigt sich langsam am Ende zu, die Junioren aus dem Tösstal sind bereit für den Kampf um einen Spitzenplatz.
Arno Stauffer

Dienstag, 12 April 2016 21:11

Vizemeister-Titel der A-Junioren Region Ost

geschrieben von

Nach einer makellosen Meisterschaft mit 15 Siegen und einem Unentschieden qualifizierten sich die A-Junioren vom UH Tösstal für das Finalturnier um dem Regionalmeister Ost. Am Wochenende vom 09./10. April 2016 wurden am Samstag zuerst mit zwei Gruppenspielen die Halbfinal-Partien ausgespielt. Ausgerechnet gegen den Zweitplatzierten aus der eigenen Gruppe DT Bäretswil musste der UH Tösstal in dieses Turnier starten. Kennt man sich doch schon aus der Meisterschaft in- und auswendig und bereits bei diesen Spielen war es immer ausgeglichen und äusserst spannend. Die Jungs von Trainer Rolf Güntensberger starteten aber konzentriert und schon nach 1:44 Minuten traf Nico Desait nach einem schönen Solo-Lauf. Erst nach fünf Minuten zeigten die Gegner aus Bäretswil ihren ersten nennenswerten Schuss und prüften Randy Hamilton im Tor der Tösstaler. Mit einem Freistoss in der Ecke der gegnerischen Spielhälfte passte Mirko Wildhaber perfekt zwischen den Gegner hindurch, der Goalie griff ins Leere und Nico konnte den Ball zum 2:0 einschieben. Jetzt wurde der Gegner aber geweckt und dieser reagierte prompt mit dem Anschlusstreffer in der 8. Minute und nur 50 Sekunden später war auch schon der Ausgleich Tatsache. Das Spiel gestaltete sich fortan sehr ausgeglichen aber die Torhüter auf beiden Seiten hielten ihren Kasten dicht. Erst nach 18 Minuten fand Michael Ott mit einem frechen Schuss von der Seite eine Lücke ins Tor. Nur 30 Sekunden später passte Michael perfekt in den Slot. Marc Pfister war zur Stelle und traf zum Pausenstand von 4:2. Auch in der 2. Halbzeit versuchten die Tösstaler das Spiel mit sicherer Passfolge zu diktieren. Nach drei Minuten kullerte der Ball, nach Schuss von Yannick Nüssli, aber unglücklich am leeren Tor vorbei. Und wie so oft im Spiel wendet sich das Glück danach dem Gegner zu und diese verkürzen aus heiterem Himmel zum 3:4. Die Bäretswiler finden so zum Spiel zurück und in der 11. Spielminute gelang ihnen sogar der Ausgleich. Nach Vorarbeit von Michael konnte Marc die Führung kurze Zeit wieder sichern. Aber die Bäretswiler gleichen mit ihrem überragenden Spieler mit der Rücken-Nr. 12 postwendend wieder aus. Noch 5 Minuten bis zum Schlusspfiff und das Spiel stand wieder einmal gegen den Regions-Rivalen auf Messers Schneide. Nach 17:45 pfeift der Schiedsrichter ein Foul gegen Michael und bestraft ihn auch noch mit einer 2 Minuten Auszeit. Während dieser Spielphase eine völlig unverständliche und unglückliche Entscheidung. Wird nun dieser Fehlentscheid dem UHT zum Verhängnis? Aufopfernd kämpften Sie zu Zweit und lange konnten die Tösstaler einen Treffer verteidigen, doch 10 Sekunden vor Ablauf der Strafe schlug die Nr. 12 wieder zu und brachte den DT Bäretswil erstmals in Führung. In den hektischen Schlusssekunden konnten der UHT auch mit einem Feldspieler mehr auf dem Platz kein Tor mehr erzielen. 15 Sekunden vor Schluss musste Randy nochmals ins Tor und wehrte sogar erfolgreich einen Penalty ab. Aber am Ende war die erste Niederlage in dieser Saison Tatsache. UH Tösstal Wila Saland – DT Bäretswil (5 : 6).

 

Für ein sicheres Weiterkommen in den Halbfinal, musste ein Sieg gegen das Heimteam Floorball Albis im letzten Gruppenspiel her. Aber schon nach zwei Minuten fiel der erste Gegentreffer. Die Tösstaler antworten mit einer schönen Einzelaktion von Beni Meuter zum Ausgleich. Danach war das Spiel ausgeglichen, aber viele Chancen wurden auf beiden Seiten ausgelassen oder von den Torhütern verhindert. Das 1:1 war die logische Folge zur Pause und die Trainer waren gefragt, um die Spieler für die 2. Halbzeit einzuschwören. Schon kurz nach Wiederanpfiff traf Mirko zur Führung. Doch Albis gleicht mit einem satten Schuss von der Mittellinie wieder aus und in der 4. Minute gelang ihnen sogar die Führung zum 2:3. Mit einem genialen Querpass öffnet Fabian Schenk den Raum und Nico trifft nur eine Minute später sicher zum erneuten Ausgleich. Das Spiel der Tösstaler wurde danach aber zu ungenau mit wenig Bewegung in den Positionen. Dank sicheren Paraden von Randy blieben sie aber schadlos Spiel. Der Führungstreffer der Gegner fiel aber 7 Minuten vor Schluss doch noch. Die zahlreichen Zuschauern aus dem Tösstal unterstützten ihre Mannschaft aber lautstark und peitschten sie so zum Angriff. In der 17. Minute konnte Michael nur noch mit einem Foul alleine vor dem Torhüter gebremst werden. Den Penalty verwertete Mirko, wenn auch ein wenig glücklich, zum Ausgleich. Zwei Minuten vor Schluss nahm der Trainer ein Time-Out, um die letzte taktische Devise durchzugeben. Voll auf Angriff und so Gefahr laufen einen Gegentreffer zu kassieren oder den Ausgleich sicher verwalten und auf den Ausgang des nächsten Begegnung hoffen? Das Unentschieden wurde gehalten. Nun muss auf die Schützenhilfe von Bäretswil gehofft werden, um das Halbfinalspiel zu erreichen. UH Tösstal Wila Saland – Floorball Albis (4 : 4).

Auch das letzte Gruppenspiel zwischen DT Bäretswil und Floorball Albis war spannend. Bäretswil gewann für die Tösstaler mit dem minimalst möglichen Sieg von 8:6. Damit qualifiziert sich der UHT für den Halbfinal am Sonntag. Statt Party und Ausgang am Samstagabend heisst’s nun für die Jungs Kraft tanken und genügend Schlaf finden. Im Halbfinal wartet der Erste aus Gruppe A; UHC Nuglar United, immerhin der letztjährige Regionalmeister!

Am Sonntagmorgen trafen die Tösstaler auf die Solothurner aus Nuglar im ersten Halbfinalspiel. Das Spiel begann zwar mit 5 Minuten Verzögerung, ohne Schiedsrichter geht’s auch im Unihockey nicht. Mirko fällt auch noch verletzt aus, wenn dass nur keine schlechten Vorzeichen sind. Nuglar beginnt furios und zeigt ihre Klasse schon nach wenigen Spielminuten mit präzisen Schüssen. UHT findet zu Beginn nur mit Einzelaktionen ins Spiel und kann so die ersten Tore in der 3. und 4. Minuten nicht verhindern. Das 0:2 war aber ein Weckruf zu später Morgenstunde und die Tösstaler setzen nun den Gegner vermehrt auch unter Druck und kamen in der 9. Minute zu einen Penalty. Mirko konnte den Torhüter leider nicht überlisten und das anschliessende Überzahlspiel blieb torlos. Der Gegner scheint nun nicht mehr so übermächtig. Auch Nuglar machten ihre Fehler sobald der UHT den Ball laufen liess und das Tempo forcierte. Einen Sturmlauf von Nico kann nicht gestoppt werden und der Ball landet nach schönem Zuspiel zu Fabian im gegnerischen Tor. Der UHT ist nun im Spiel angekommen, um so ärgerlicher ist es, dass der Gegner nach klaren Vergehen, welches der Schiedsrichter nicht pfiff, den 2-Tore-Vorsprung nur zwei Minuten später wieder herstellte. Doch der UHT liess sich nicht beirren und mit einem platzierten Schuss ab der Mittellinie ins rechte hohe Eck konnte Fabian den Anschlusstreffer erzielen. Der anschliessende Sturmlauf der Tösstaler wurde leider bis zur Pause nicht mit einem weiteren Treffer belohnt. Entweder war der Goalie zur Stelle oder die Torumrandung „rettete“ dem Gegner die knappe Pausenführung zum 2:3.  Schon nach 10 Sekunden in der 2. Halbzeit liess der Gegner eine erste Grosschance aus. Mit der Pause hatte Nuglar wohl wieder Kräfte gesammelt und verwertete dann auch einen Verteidigungsfehler eiskalt zum 2:4. Zunehmend entwickelte sich wieder ein spannendes Spiel auf hohen technischem Niveau. Die Torhüter auf beiden Seiten wurden zu Glanztaten gefordert. Nach Zuspiel von Michael fand aber Beni in mit einem satten Schuss von der Mittellinie die Lücke. Mit dem Anschlusstreffer witterten die Tösstaler ihre Chance, dass Spiel nun zu drehen. In der 14. Minute gelang Nico nach einer schönen Einzelleistung und herrlichem Backhand-Schuss der Ausgleich. Die Halle tobte und die Zuschauer beider Mannschaften unterstützen ihr Team lautstark mit Glocken und Trommeln. Mit weiteren sicheren Paraden kann sich der UHT auf Randy verlassen und verwaltet cool den Ausgleich bis zur 17. Minute. Dann kämpft sich Nico hinter das gegnerische Tor und wird dort nicht angegriffen. Er wartet geduldig auf seine Chance, läuft um alle Gegner in den freien Torraum und trifft zur Führung. Die Halle bebte und Nuglar war nun gefordert, ersetzte den Goalie mit einem vierten Feldspieler, nimmt sich aber mit einer Strafe kurz vor Schluss wieder selber aus dem Spiel. Die Jungs aus dem Tösstal lassen nichts mehr anbrennen und gewinnen den Halbfinal mit 5:4. Die Wahl zum Best-Player ging an Nico, wenn auch das ganze Team diese Auszeichnung verdient hätte. UH Tösstal Wila Saland – UHC Nuglar United (5 : 4).

Dank der Schützenhilfe von DT Bäretswil konnte der UHT überhaupt am Halbfinalspiel teilnehmen. Selbstverständlich unterstützten die vielen Fans aus dem Tösstal die Mannschaft aus der Region im zweiten Halbfinal gegen SV Rehetobel Unihockey aus dem Thurgau. Es war klar, an diesem Finalturnier treffen sich die Besten und alle Spiele waren spannend und konnten nur knapp gewonnen werden. So wie auch dieses Spiel. Lange sahen die Thurgauer zwar wie die sicheren Sieger aus, aber die Bäretswiler kämpften sich zurück. Am Schluss reichte es aber doch nicht ganz und wurden in den kleinen Final verwiesen.

Nach dem kleinen Final um den 3. Platz, welches Nuglar mit 10:9 gegen Bäretswil gewann, kam es um 15:00 Uhr zum Showdown gegen Rehetobel. Viele Fans fanden an diesem schönen sonnigen Nachmittag trotzdem den Weg nach Oberägeri und machten mächtig Stimmung in der Halle. Der erste Treffer konnte schon früh bejubelt werden. Mit einem klassischen Sturmlauf konnte Marc die UHT in Führung schiessen. Rehetobel, obwohl nur zu fünft, waren nicht zu unterschätzen. Sie setzten ihre Nadelstiche und nur dank Randy blieb das Tor von UHT ohne Treffer. Es entwickelte sich ein typisches Finalspiel; wieviel Risiko war man bereit zu geben oder doch lieber der sichere Pass nach hinten. Jeder Angriff wiegte schwer. Die Leichtigkeit der sonst so quirligen Jungs aus dem Tösstal war vorerst nicht zu spüren. Nachdem Marc eine Grosschance leider nicht verwerten konnte, gleichen die Thurgauer mit dem Gegenangriff aus. War es bei den Bäretswiler die Nr. 12, welche man in Griff kriegen musste, so war dies bei Rehetobel die Nr. 7. Er traf auch zum Ausgleich und praktisch bei jedem Ballbesitz von ihm drohte Gefahr. Aber auch die Tösstaler konnten Unihockey spielen und prüften den gegnerischen Torhüter leider ohne Torerfolg. Mit dem 1:1 ging es in die Pause. Keine Minute war in der zweiten Hälfte gespielt konnte die Nr. 7 nicht gestoppt werden und traf zur Führung von Rehetobel. Kurze Zeit später antwortete der UHT mit einem herrlichen Schuss von Michael zum Ausgleich. Zwei Minuten danach gelang der Nr. 7 die erneute Führung. In der 7. Minute stochert Yannick Nüssli erfolgreich nach einem Schuss von Nico nach und spitzelt den Ball zum 3:3 über die Linie. Mit einem Freistoss-Tor gelang Michael endlich die Führung für die Tösstaler. Für die Spieler, Trainer und Zuschauer gab es aber keine Verschnaufpause; die Nr. 7 war wieder einmal zur Stelle und überlistete Randy mit einem Lupfer ins Tor. 4:4 und noch 5 Minuten bis zum Ende der regulären Spielzeit, war dass ein spannendes Spiel! Nach Pass von Beni verwertete Michael wieder einen Freistoss zur Führung. Und, der aufmerksame Leser ahnt es schon, ja die Nr. 7 antwortete mit dem Ausgleich. Dank einem Bigsave von Randy kurz vor Abpfiff blieb es auch nach der 2. Hälfte Unentschieden 5:5. Eine maximale Verlängerung von fünf Minuten oder bis zum ersten Treffer (Golden-Goal) musste gespielt werden. Die Nerven liegen, zumindest bei den Zuschauern blank. Die Tösstaler suchten geduldig ihre Chance, doch nach 1:16 kam das jähe Ende. Und wer wohl traf zum Meistertitel? Genau die Nr. 7 von Rehetobel. UH Tösstal Wila Saland – SV Rehetobel Unihockey (5 : 6, n.V.).

Für die Tösstaler bleibt wieder einmal nur der Vizemeister. Aber sie können Stolz auf ihre Leistung sein. Am Schluss hat einfach ein wenig Glück gefehlt, oder die Nr. 7 hätte auch mal vorbei schiessen können ...

Es hat jedenfalls mächtig Spass gemacht den Jungs bei den Spielen zuzuschauen. Ein tolles Team verabschiedet sich in die verdiente Sommerpause. Danke auch an die Trainer, allen voran Rolf Güntensberger. ihm ist es wieder einmal gelungen eine schlagfertige Truppe zu formen, die es mit jedem Gegner aufnehmen kann. Und einen grossen Dank auch an die vielen Fans, die extra ins Zugerland gereist sind und für eine tolle Stimmung in der Halle gesorgt haben.

Es spielten: Beni Meuter, Mirko Wildhaber, Nico Desait, Randy Hamilton, Fabian Schenk, Yannick Nüssli, Michael Ott, Marc Pfister, Philipp Bleuler, Noe Golaz (Trainer: Rolf Güntensperger und Matthias Oeggerli).                                                                                                                                                                                                                                        

Dienstag, 29 März 2016 16:38

Gruppensieg Junioren A

geschrieben von

Am 20. März stand in Uznach das letzte Saisonturnier der A- Junioren von Unihockey Tösstal an. Mit zwei klaren Siegen gegen Lokomotive Stäfa und Winterthur Rychenberg wurde der Gruppensieg und damit die Qualifikation für die Finalrunde Tatsache. Mit Stolz und Freude wurde der Pokal in die Höhe gestemmt, der verdiente Lohn für die harte Arbeit in den Trainings. Von 16 Spielen wurden 15 gewonnen nur gegen den grössten Konkurrenten Bäretswil mussten die Tösstaler Jungs ein Unentschieden hinnehmen. Die Gruppenphase ist somit abgeschlossen, doch das Highlight steht dem Team noch bevor. Zum dritten Mal in Folge dürfen sie an die Finalrunde reisen. Sie werden alles daran setzen den Pokal endlich einmal ins Tösstal zu holen. Wir würden uns freuen, wenn uns möglichst viele Fans an der Finalrunde unterstützen würden. Es lohnt sich an diesem Anlass dabei zusein und hochklassiges Juniorenunihockey zusehen.

Also reserviert euch den 9. und 10. April und unterstützt uns in unserem Vorhaben.

Spielplan Endrunde Junioren A

Freitag, 10 Oktober 2014 20:53

Heimvorteil zum Saisonstart ausgenutzt

geschrieben von

Bei strahlend warmem Oktoberwetter durften die A Junioren des Unihockey Tösstal ihre Meisterschaft in ihrer Heimhalle beginnen. Vom frühen Morgen bis am Abend des 5.Oktobers bot der Verein seine Leute auf, um die Meisterschaftsrunde zu ermöglichen. In der Cafeteria sorgte man für leckere Imbisse, die Halle wurde vorbereitet und der Spielbetrieb am Laufen gehalten.

Das erste Saisonspiel der A-Junioren war auf 12.40 Uhr geplant, ihre ersten Gegner sollte der UHC Zuzwil-Wuppenau sein. Etwas überpünktlich wurde der Match zwischen den Spieleranzahl -mässig ausgeglichenen Mannschaften angepfiffen. Die Tribüne wurde von den Fans und Mitgliedern des UH Tösstal angeheizt. Bereits im Verlauf der ersten Minute schaffte es Mirko Wildhaber zum 1:0 und die Fans hatten Grund zu applaudieren.  Die Tösstaler freuten sich über den Treffer und wurden etwas übermütig, so dass der Ausgleich schon bald passierte. Der Trainer Matthias Oeggerli warnte vor dem zu offensiven Spiel, nachdem der Gegner mit einem gekonnten Backhandschuss ins Lattenkreuz, welcher die Heimmannschaft, sowie die Tribüne in blosses Staunen versetzte,  das 2:1 erzielte. Zur Erleichterung des UH Tösstal, brachte es Fabien Schenk in der fünften Minute zum Ausgleich, bevor eine längere, konditionell, sowie körperlich intensive  Sequenz ohne Tore folgte. Die Schüsse auf beide Tore waren jedoch trotzdem zahlreich und technisch gesehen präzise, die Torwarte leisteten einfach harte Arbeit und zeigten ihr Können. Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit, schoss Beni Meuter den Führungstreffer und so konnte sich der UH Tösstal nach zwanzig Minuten mit einem  kleinen Vorsprung von einem Tor in die fünfminütige Pause zurückziehen.

Nach der kurzen Erholung und Besprechung in der Garderobe wurden die Seiten gewechselt und die Teams stellten sich wieder auf.  Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit durfte die Heimmannschaft in der 22. Minute ein weiteres Tor durch Erino Verdecampo feiern. Wieder ereignete sich eine torlose Phase, dafür mussten umso mehr Foulspiele gepfiffen werden. Torwart Randy Hamilton bewahrte die Tösstaler vor etlichen Gegentoren. Irgendwann war der Gegner aber trotzdem erfolgreich geworden und der Spielstand zeigte 5:4 in der 27.Minute. Alan Schiesser vergrösserte den Abstand etwas später, während einer Zwei-Minuten-Strafe des UHC Zuzwil-Wuppenau  um ein Tor und Beni Meuter traf kurz danach das 7:4. 90s vor Ende des Spiels stand immer noch 7:4 für den heimischen UH Tösstal. Die Gegner machten es nach ihrem Time-Out nochmals spannend, indem sie den Torwart durch einen  vierten Feldspieler austauschten. Dies bescherte ihnen tatsächlich lang ersehnten Anschlusstreffer.

Alan Schiesser schaffte mit  dem Tor wenige Sekunden vor Abpfiff das Endresultat für die Tösstaler zu optimieren.  Es stand 8:5 und sie durften mit ihrer guten Leistung und dem ersten gewonnen Saisonspiel  zufrieden sein. Um 15.25 Uhr stand dann schon das Zweite gegen den UHC Löwen Bürglen an und bis dahin hiess es, Kraft beim schönen Sonnenwetter tanken und sich auf den Match vorzubereiten. Dies gelang ihnen anscheinend ähnlich blendend wie die Oktobersonne an diesem Tage schien. Das zweite Spiel endete nämlich mit einem Spielstand von 14:3 für den UH Tösstal. Zu diesem Resultat braucht man wohl nicht mehr allzu grosse Kommentare.

Montag, 14 Oktober 2013 18:41

Saisonstart Junioren A

geschrieben von

Für den Saisonauftakt reisten wir am vergangenen Sonntag nach Bäretswil. Nach der langen Sommerpause freute sich unser ambitioniertes Team auf die neue Herausforderung. Die Ausgangslage war klar, wollte man an die angestrebte Endrunde, mussten Siege her.

Im ersten Spiel trafen wir auf ein uns noch unbekanntes Team aus Weesen. Der Start verlief harzig, obwohl wir deutlich mehr Spielanteile hatten. Vorerst fanden wir kein Mittel den Gegner zu dominieren und Tore zu schiessen. Erinnerungen wurden wach vom letzten Saisonstart, als wir ähnlich spielten und schliesslich verloren. Dieses Szenario wollten wir unbedingt verhindern. Doch mit einem 2:1 Pausenstand konnten wir uns  nicht sicher fühlen. Nach der Pause ging ein Ruck durch die Mannschaft und der Ball lief besser durch unsere Reihe und der Gegner hatte zunehmend Mühe sich zu wehren. Jedoch schafften wir es auch diesmal nicht, uns entscheidend abzusetzen. Die Jungs aus Weesen, welche das Spiel vor allem zerstörten, konnten immer wieder Nadelstiche setzen und lauerten auf ihre Chance. Diese kam zum Schluss der Partie, doch wir konnten den knappen Vorsprung über die Zeit retten und gewannen schlussendlich verdient 5:4.

Der Trainer war nicht zufrieden und auch wir hatten uns mehr erhofft vom ersten Spiel. Eigentlich konnte das zweite Spiel nur besser werden.

Im zweiten Spielt erwartete uns die altbekannte Truppe aus Eschenbach. Dieses Duell gab es bereits die letzten zwei Jahre, jedoch oft mit dem besseren Ende für Eschenbach.  Die jeweiligen Spiele blieben als sehr intensiv und ausgeglichen in Erinnerung, so auch dieses Mal. Wir starteten druckvoll in die Partie und versuchten sofort den Gegner in die eigene Platzhälfte zurück zu drängen – mit Erfolg. In der ersten Halbzeit durften wir zwei Tore bejubeln und bekamen unsererseits keines. Nach dem Seitenwechsel erwarteten wir einen angriffigeren Gegner, doch anscheinend konnten die Eschenbacher die Abgänge der Leistungsträger der letzten Saison noch nicht kompensieren. Mal für Mal fanden ihre Schüsse den Weg in unser Tor nicht und wir kamen nie ernsthaft unter Druck. Mit einer konzentrierten Leistung konnten wir entscheidend auf 4:2 davonziehen. Das 5:2 ins leere Tor besiegelte schlussendlich die Niederlage unseres Gegners.

Im Gegensatz zum ersten Match, bekamen die Zuschauer im Zweiten schönes und spannendes Unihockey zu sehen. Glücklich und mit vier wichtigen Punkten im Gepäck kehrten wir nach Hause zurück. Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier am 3. November 2013 in Weesen.

Dienstag, 05 März 2013 17:54

8.Runde Junioren A

geschrieben von

Bereits um 8:10 Uhr starteten wir gemeinsam den Tag und begaben uns nach Eschenbach. Nach intensivem Aufwärmen und Einspielen, traten wir um 9:55 auf Uster. Obwohl wir anfangs gut ins Spiel fanden, ergatterten unsere Gegner wegen unserem Einzelspiel einige Torchancen. Nach dem ersten Treffer lief es jedoch besser und es gelang uns, druck auf unsere Gegner auszuüben, was auch unser Halbzeitresultat von 13:0 bestätigte. Nach der Pause konnten wir unser gewohntes Tempo nicht mehr halten und passten uns Uster an, was einige Schwierigkeiten verschaffte. Uster gelang es den Ball bei uns zu versenken, was ein Endresultat von 17:1 mit sich brachte.

Da wir zwei Spiele Pause hatten, nutzten wir die Gelegenheit und analysierten unsere nächsten Gegner. Um 12:00 war es dann soweit, die Wädenswiler waren startklar und warteten auf uns. In den ersten Minuten nach dem Anpfiff hatten wir sichtlich Mühe ins Spiel zu finden, was sich nach dem ersten Tor glücklicherweise änderte. Bis zur Pause hatten wir die Ballkontrolle und konnten die Angriffe der Wädenswiler abwehren. Mit einem zufriedenen Lächeln auf den Lippen gingen wir mit einem 9:0 in die Pause. Dieses verschwand jedoch bald. Die zweite Halbzeit startete nervös und ungeschickt, was die Gegner auszunutzen versuchten. Als das Spiel jedoch durch uns beruhigt werden konnte, fanden noch weitere Bälle von unseren Schaufeln in das gegnerische Netz. Ausgepowert, aber glücklich, verliessen wir mit 19:1 das Feld und mit 4 wichtigen Punkten Eschenbach.

Freitag, 15 Februar 2013 17:20

6.Runde Junioren A - Heimturnier

geschrieben von

Nachdem wir und um 12:10 in der Grosshalle trafen bereiteten wir uns auf das Spiel gegen Eschenbach vor, nachdem intensiven Einwärmen begann das Spiel pünktlich.

Wir hatten einen perfekten start und gingen nach wenigen Minuten in Führung. Es gelang uns sogar die Führung auszubauen. Eschenbach fand schrittweise besser ins Spiel und konnte ausgleichen. Das Spiel wurde härter, es gelang uns aber kurz vor der Pause erneut ihn Führung zu gehen. Nach der Pause bauten wir unsere Führung weiter aus doch wir konnten sie nicht halten. So fand Eschenbach auch nach der Pause besser ins Spiel und Sie konnten das erste Mal in Führung gehen. Wir gaben nicht auf und kämpften weiter. Als wir dann ihn unterzahl ein Tor schossen waren alle wieder top motiviert. Langsam liessen unsere Kräfte nach und Eschenbach überrannte uns. Schlussendlich verloren wir das Spiel 13:5.

Nachdem wir zwei Spiele Pause hatten bereiteten wir und auf das Spiel gegen Traktor vor.

Wir hatten sehr lange bis wir ins Spiel fanden. Erst nach etwa acht Minuten gelang uns das erste Tor. Danach Spielten wir etwas besser. Wir gingen mit einer 5:0 Führung in die Pause. Nach der Pause dauerte es eine Weile, bis wir wieder den Fuss im Spiel fassten. Traktor erzielte ihr erstes Tor. Wir wollten nicht, dass unser Heimturnier ihn einer Blamage endet. Wir haben nochmals alle unsere Kräfte mobilisiert und weiter erfolgreich Tore erzielt. Wir gewannen das Spiel verdient mit 9:2.

Donnerstag, 27 Dezember 2012 00:00

5.Runde Junioren A

geschrieben von

Nachdem wir uns um 12:10 Uhr beim Volg getroffen hatten, suchten wir die Halle in Bäretswil auf. Alle freuten sich auf das bevorstehende Spiel. Kaum hatten wir die Halle betreten, erreichte uns schon die Nachricht, dass unser Gegner Traktor Buchberg-Rüdlingen nicht anwesend sei. Leider tauchten sie auch später nicht auf, und so waren wir gezwungen, irgendwie die Wartezeit von vier Stunden bis zum nächsten Spiel sinnvoll zu verbringen. Immerhin bekamen wir einen 5:0 Forfait-Sieg.

UH Tösstal : UHC Jung. Stammheim

Mit diesem Spiel startete auch gleich die Rückrunde. Da wir das Hinspiel knapp verloren hatten, versuchten wir uns zu revanchieren. Die Startphase begann hektisch und wir versuchten sofort die Räume eng zu machen, was uns auch häufig gelang. Trotzdem konnte unser schussstarker Gegner schon bald in Führung gehen. Wir liessen uns nicht einschüchtern und kämpften weiter.  Ein Tor blieb uns jedoch weiterhin verwehrt und unser Gegner konnte die Führung ausbauen. Erst durch das beherzte Eingreifen eines Tösstalers konnten wir unser erstes Tor verbuchen, indem er einem unachtsamen Gegenspieler den Ball hinter dessen Tor abnahm. So stand es bis zur Pause 3:1 zugunsten Stammheims.

In der zweiten Halbzeit glaubten wir weiterhin an die Wende und liessen dem Gegner kaum Platz, seine scharfen Schüsse in unserem Tor zu versenken. Jedoch mussten wir ihnen wieder zwei Tor zugestehen. Danach gelangen auch uns zwei Tore und es stand 3:5. Langsam lief uns die Zeit davon und als der Gegner schon wieder einen Ball über die Torlinie brachte, beschlossen wir, alles auf eine Karte zu setzten und den Torhüter durch einen weiteren Feldspieler zu ersetzen. Unglücklicherweise verpasste diese Massnahme ihre Wirkung und die Niederlage war Tatsache. Schlussendlich verloren wir mit  3:6 dieses sehr körperbetonte Spiel, bei dem Jonathan Lindner zu seinem Matchdebut kam.

Montag, 12 November 2012 15:53

4.Runde Junioren A

geschrieben von

Um neun Uhr war Besammlung am Volg. Unser Trainer hatte selber Match und darum begleitete uns Roli Spörri nach Andelfingen. Der Anpfiff ertönte um 10.50 Uhr nach einem kurzen aber intensiven Einspielen. Auf unsere ersten beiden Tore mussten wir zwar nicht lange warten, jedoch schafften es die Lokomotiven aus Stäfa ebenso schnell diese auszugleichen. Wir erhöhten unseren Vorsprung gegen das Ende der ersten Halbzeit durch gutes und schnelles Zusammenspiel und zwei Überzahlsituationen auf 6:3, nachdem Ausgeglichenheit herrschte und weder wir noch die Lokomotiven Chancen hatten, welche erwähnenswert gewesen wären.

Die zweite Halbzeit startete mit höherem Tempo, was wir zu unserem Vorteil nutzten und gleich nach Anpfiff das 7:3 erzielten. Nach zwei guten Torchancen schafften es die Lokomotiven, mit gleich zwei Treffern, unseren Vorsprung zu verkleinern. Danach wurde das Spiel beidseits aggressiver und auch im Goal war man nun wesentlich mehr gefordert. Das 8:5 erzielten wir durch unsere Geschwindigkeit, bevor das Gegentor fiel und gegen uns auch noch eine Zwei-Minuten-Strafe ausgesprochen wurde. Zum Glück meisterten wir diese Zeit nicht nur ohne Gegentor, sondern mit einem erneuten Treffer und die nächsten Tore, welche uns zum 11:6 führten folgten bald nach Vollzähligkeit der Gegner. In der zweiten Hälfte erhöhten die Lokomotiven das Tempo nochmals und konnten dadurch auch einen Treffer erzielen, auf den wir jedoch das 12:7 schossen. Mit diesem Resultat konnten wir schlussendlich stolz als Sieger vom Platz.

Torschützen: Moritz Nussberger, Janick Nussle, Andreas Spörri, Dario Heusi, Niklaus Burri, Joshua Duttweiler

 

UH Tösstal : Stadel-Niederhasli

Nach zwei Spielen Pause mussten wir uns auf ein Spiel, welches wahrscheinlich mehr Anstrengung und Konzentration forderte, einstellen. Das Spiel begann tatsächlich hektisch und hörte eigentlich bis zum Schluss nicht mehr damit auf. Doch wir waren konzentriert und nutzten unsere Chancen, was uns zum erfreulichen 3:0 vor den ersten zehn Spielminuten führte, obwohl die Stadler über mehr Ballbesitz und Torchancen verfügten. Die Gegentore kamen gerade in zweifacher Ausführung. Durch einen wunderschönen Freistoss und dadurch dass wir erneut um eine Schaufellänge schneller waren als unsere Gegner, konnten wir das 5:2 erzielen. Die erste Halbzeit konnte man als sehr stark gespielt betrachten, jedoch erwarteten wir eine aggressivere und schnellere zweite Hälfte.

Die Stadler begannen erstaunlich ruhig und wenn dann ein Schuss auf unser Tor kam, leistete der Goalie souveräne Arbeit. Das 5:3 wie auch das 5:4 passierte leider trotzdem und die Stadler wurden schneller und präziser, was sie schliesslich auch zum Ausgleich führte. Während einer, etwas unglücklichen Unterzahlsituation unserer Seite, wendete sich das Spiel plötzlich. Es folgten viele starke Schüsse auf unser Tor, das Tempo wurde erneut erhöht und die Aggressivität des Spieles stieg, was uns an weiteren Punkten hinderte und wir mussten eine Niederlage von 5:9 einstecken.

 

Torschützen: Moritz Nussberger, Andreas Spörri, Janick Nussle

© 2019 Unihockey Tösstal Wila-Saland | 8492 Wila