Montag, 12 November 2012 15:53

4.Runde Junioren A

geschrieben von Delia Geisthardt

Um neun Uhr war Besammlung am Volg. Unser Trainer hatte selber Match und darum begleitete uns Roli Spörri nach Andelfingen. Der Anpfiff ertönte um 10.50 Uhr nach einem kurzen aber intensiven Einspielen. Auf unsere ersten beiden Tore mussten wir zwar nicht lange warten, jedoch schafften es die Lokomotiven aus Stäfa ebenso schnell diese auszugleichen. Wir erhöhten unseren Vorsprung gegen das Ende der ersten Halbzeit durch gutes und schnelles Zusammenspiel und zwei Überzahlsituationen auf 6:3, nachdem Ausgeglichenheit herrschte und weder wir noch die Lokomotiven Chancen hatten, welche erwähnenswert gewesen wären.

Die zweite Halbzeit startete mit höherem Tempo, was wir zu unserem Vorteil nutzten und gleich nach Anpfiff das 7:3 erzielten. Nach zwei guten Torchancen schafften es die Lokomotiven, mit gleich zwei Treffern, unseren Vorsprung zu verkleinern. Danach wurde das Spiel beidseits aggressiver und auch im Goal war man nun wesentlich mehr gefordert. Das 8:5 erzielten wir durch unsere Geschwindigkeit, bevor das Gegentor fiel und gegen uns auch noch eine Zwei-Minuten-Strafe ausgesprochen wurde. Zum Glück meisterten wir diese Zeit nicht nur ohne Gegentor, sondern mit einem erneuten Treffer und die nächsten Tore, welche uns zum 11:6 führten folgten bald nach Vollzähligkeit der Gegner. In der zweiten Hälfte erhöhten die Lokomotiven das Tempo nochmals und konnten dadurch auch einen Treffer erzielen, auf den wir jedoch das 12:7 schossen. Mit diesem Resultat konnten wir schlussendlich stolz als Sieger vom Platz.

Torschützen: Moritz Nussberger, Janick Nussle, Andreas Spörri, Dario Heusi, Niklaus Burri, Joshua Duttweiler

 

UH Tösstal : Stadel-Niederhasli

Nach zwei Spielen Pause mussten wir uns auf ein Spiel, welches wahrscheinlich mehr Anstrengung und Konzentration forderte, einstellen. Das Spiel begann tatsächlich hektisch und hörte eigentlich bis zum Schluss nicht mehr damit auf. Doch wir waren konzentriert und nutzten unsere Chancen, was uns zum erfreulichen 3:0 vor den ersten zehn Spielminuten führte, obwohl die Stadler über mehr Ballbesitz und Torchancen verfügten. Die Gegentore kamen gerade in zweifacher Ausführung. Durch einen wunderschönen Freistoss und dadurch dass wir erneut um eine Schaufellänge schneller waren als unsere Gegner, konnten wir das 5:2 erzielen. Die erste Halbzeit konnte man als sehr stark gespielt betrachten, jedoch erwarteten wir eine aggressivere und schnellere zweite Hälfte.

Die Stadler begannen erstaunlich ruhig und wenn dann ein Schuss auf unser Tor kam, leistete der Goalie souveräne Arbeit. Das 5:3 wie auch das 5:4 passierte leider trotzdem und die Stadler wurden schneller und präziser, was sie schliesslich auch zum Ausgleich führte. Während einer, etwas unglücklichen Unterzahlsituation unserer Seite, wendete sich das Spiel plötzlich. Es folgten viele starke Schüsse auf unser Tor, das Tempo wurde erneut erhöht und die Aggressivität des Spieles stieg, was uns an weiteren Punkten hinderte und wir mussten eine Niederlage von 5:9 einstecken.

 

Torschützen: Moritz Nussberger, Andreas Spörri, Janick Nussle

Gelesen 5408 mal
© 2020 Unihockey Tösstal Wila-Saland | 8492 Wila