Dienstag, 12 April 2016 21:11

Vizemeister-Titel der A-Junioren Region Ost

geschrieben von Holger Geisthardt

Nach einer makellosen Meisterschaft mit 15 Siegen und einem Unentschieden qualifizierten sich die A-Junioren vom UH Tösstal für das Finalturnier um dem Regionalmeister Ost. Am Wochenende vom 09./10. April 2016 wurden am Samstag zuerst mit zwei Gruppenspielen die Halbfinal-Partien ausgespielt. Ausgerechnet gegen den Zweitplatzierten aus der eigenen Gruppe DT Bäretswil musste der UH Tösstal in dieses Turnier starten. Kennt man sich doch schon aus der Meisterschaft in- und auswendig und bereits bei diesen Spielen war es immer ausgeglichen und äusserst spannend. Die Jungs von Trainer Rolf Güntensberger starteten aber konzentriert und schon nach 1:44 Minuten traf Nico Desait nach einem schönen Solo-Lauf. Erst nach fünf Minuten zeigten die Gegner aus Bäretswil ihren ersten nennenswerten Schuss und prüften Randy Hamilton im Tor der Tösstaler. Mit einem Freistoss in der Ecke der gegnerischen Spielhälfte passte Mirko Wildhaber perfekt zwischen den Gegner hindurch, der Goalie griff ins Leere und Nico konnte den Ball zum 2:0 einschieben. Jetzt wurde der Gegner aber geweckt und dieser reagierte prompt mit dem Anschlusstreffer in der 8. Minute und nur 50 Sekunden später war auch schon der Ausgleich Tatsache. Das Spiel gestaltete sich fortan sehr ausgeglichen aber die Torhüter auf beiden Seiten hielten ihren Kasten dicht. Erst nach 18 Minuten fand Michael Ott mit einem frechen Schuss von der Seite eine Lücke ins Tor. Nur 30 Sekunden später passte Michael perfekt in den Slot. Marc Pfister war zur Stelle und traf zum Pausenstand von 4:2. Auch in der 2. Halbzeit versuchten die Tösstaler das Spiel mit sicherer Passfolge zu diktieren. Nach drei Minuten kullerte der Ball, nach Schuss von Yannick Nüssli, aber unglücklich am leeren Tor vorbei. Und wie so oft im Spiel wendet sich das Glück danach dem Gegner zu und diese verkürzen aus heiterem Himmel zum 3:4. Die Bäretswiler finden so zum Spiel zurück und in der 11. Spielminute gelang ihnen sogar der Ausgleich. Nach Vorarbeit von Michael konnte Marc die Führung kurze Zeit wieder sichern. Aber die Bäretswiler gleichen mit ihrem überragenden Spieler mit der Rücken-Nr. 12 postwendend wieder aus. Noch 5 Minuten bis zum Schlusspfiff und das Spiel stand wieder einmal gegen den Regions-Rivalen auf Messers Schneide. Nach 17:45 pfeift der Schiedsrichter ein Foul gegen Michael und bestraft ihn auch noch mit einer 2 Minuten Auszeit. Während dieser Spielphase eine völlig unverständliche und unglückliche Entscheidung. Wird nun dieser Fehlentscheid dem UHT zum Verhängnis? Aufopfernd kämpften Sie zu Zweit und lange konnten die Tösstaler einen Treffer verteidigen, doch 10 Sekunden vor Ablauf der Strafe schlug die Nr. 12 wieder zu und brachte den DT Bäretswil erstmals in Führung. In den hektischen Schlusssekunden konnten der UHT auch mit einem Feldspieler mehr auf dem Platz kein Tor mehr erzielen. 15 Sekunden vor Schluss musste Randy nochmals ins Tor und wehrte sogar erfolgreich einen Penalty ab. Aber am Ende war die erste Niederlage in dieser Saison Tatsache. UH Tösstal Wila Saland – DT Bäretswil (5 : 6).

 

Für ein sicheres Weiterkommen in den Halbfinal, musste ein Sieg gegen das Heimteam Floorball Albis im letzten Gruppenspiel her. Aber schon nach zwei Minuten fiel der erste Gegentreffer. Die Tösstaler antworten mit einer schönen Einzelaktion von Beni Meuter zum Ausgleich. Danach war das Spiel ausgeglichen, aber viele Chancen wurden auf beiden Seiten ausgelassen oder von den Torhütern verhindert. Das 1:1 war die logische Folge zur Pause und die Trainer waren gefragt, um die Spieler für die 2. Halbzeit einzuschwören. Schon kurz nach Wiederanpfiff traf Mirko zur Führung. Doch Albis gleicht mit einem satten Schuss von der Mittellinie wieder aus und in der 4. Minute gelang ihnen sogar die Führung zum 2:3. Mit einem genialen Querpass öffnet Fabian Schenk den Raum und Nico trifft nur eine Minute später sicher zum erneuten Ausgleich. Das Spiel der Tösstaler wurde danach aber zu ungenau mit wenig Bewegung in den Positionen. Dank sicheren Paraden von Randy blieben sie aber schadlos Spiel. Der Führungstreffer der Gegner fiel aber 7 Minuten vor Schluss doch noch. Die zahlreichen Zuschauern aus dem Tösstal unterstützten ihre Mannschaft aber lautstark und peitschten sie so zum Angriff. In der 17. Minute konnte Michael nur noch mit einem Foul alleine vor dem Torhüter gebremst werden. Den Penalty verwertete Mirko, wenn auch ein wenig glücklich, zum Ausgleich. Zwei Minuten vor Schluss nahm der Trainer ein Time-Out, um die letzte taktische Devise durchzugeben. Voll auf Angriff und so Gefahr laufen einen Gegentreffer zu kassieren oder den Ausgleich sicher verwalten und auf den Ausgang des nächsten Begegnung hoffen? Das Unentschieden wurde gehalten. Nun muss auf die Schützenhilfe von Bäretswil gehofft werden, um das Halbfinalspiel zu erreichen. UH Tösstal Wila Saland – Floorball Albis (4 : 4).

Auch das letzte Gruppenspiel zwischen DT Bäretswil und Floorball Albis war spannend. Bäretswil gewann für die Tösstaler mit dem minimalst möglichen Sieg von 8:6. Damit qualifiziert sich der UHT für den Halbfinal am Sonntag. Statt Party und Ausgang am Samstagabend heisst’s nun für die Jungs Kraft tanken und genügend Schlaf finden. Im Halbfinal wartet der Erste aus Gruppe A; UHC Nuglar United, immerhin der letztjährige Regionalmeister!

Am Sonntagmorgen trafen die Tösstaler auf die Solothurner aus Nuglar im ersten Halbfinalspiel. Das Spiel begann zwar mit 5 Minuten Verzögerung, ohne Schiedsrichter geht’s auch im Unihockey nicht. Mirko fällt auch noch verletzt aus, wenn dass nur keine schlechten Vorzeichen sind. Nuglar beginnt furios und zeigt ihre Klasse schon nach wenigen Spielminuten mit präzisen Schüssen. UHT findet zu Beginn nur mit Einzelaktionen ins Spiel und kann so die ersten Tore in der 3. und 4. Minuten nicht verhindern. Das 0:2 war aber ein Weckruf zu später Morgenstunde und die Tösstaler setzen nun den Gegner vermehrt auch unter Druck und kamen in der 9. Minute zu einen Penalty. Mirko konnte den Torhüter leider nicht überlisten und das anschliessende Überzahlspiel blieb torlos. Der Gegner scheint nun nicht mehr so übermächtig. Auch Nuglar machten ihre Fehler sobald der UHT den Ball laufen liess und das Tempo forcierte. Einen Sturmlauf von Nico kann nicht gestoppt werden und der Ball landet nach schönem Zuspiel zu Fabian im gegnerischen Tor. Der UHT ist nun im Spiel angekommen, um so ärgerlicher ist es, dass der Gegner nach klaren Vergehen, welches der Schiedsrichter nicht pfiff, den 2-Tore-Vorsprung nur zwei Minuten später wieder herstellte. Doch der UHT liess sich nicht beirren und mit einem platzierten Schuss ab der Mittellinie ins rechte hohe Eck konnte Fabian den Anschlusstreffer erzielen. Der anschliessende Sturmlauf der Tösstaler wurde leider bis zur Pause nicht mit einem weiteren Treffer belohnt. Entweder war der Goalie zur Stelle oder die Torumrandung „rettete“ dem Gegner die knappe Pausenführung zum 2:3.  Schon nach 10 Sekunden in der 2. Halbzeit liess der Gegner eine erste Grosschance aus. Mit der Pause hatte Nuglar wohl wieder Kräfte gesammelt und verwertete dann auch einen Verteidigungsfehler eiskalt zum 2:4. Zunehmend entwickelte sich wieder ein spannendes Spiel auf hohen technischem Niveau. Die Torhüter auf beiden Seiten wurden zu Glanztaten gefordert. Nach Zuspiel von Michael fand aber Beni in mit einem satten Schuss von der Mittellinie die Lücke. Mit dem Anschlusstreffer witterten die Tösstaler ihre Chance, dass Spiel nun zu drehen. In der 14. Minute gelang Nico nach einer schönen Einzelleistung und herrlichem Backhand-Schuss der Ausgleich. Die Halle tobte und die Zuschauer beider Mannschaften unterstützen ihr Team lautstark mit Glocken und Trommeln. Mit weiteren sicheren Paraden kann sich der UHT auf Randy verlassen und verwaltet cool den Ausgleich bis zur 17. Minute. Dann kämpft sich Nico hinter das gegnerische Tor und wird dort nicht angegriffen. Er wartet geduldig auf seine Chance, läuft um alle Gegner in den freien Torraum und trifft zur Führung. Die Halle bebte und Nuglar war nun gefordert, ersetzte den Goalie mit einem vierten Feldspieler, nimmt sich aber mit einer Strafe kurz vor Schluss wieder selber aus dem Spiel. Die Jungs aus dem Tösstal lassen nichts mehr anbrennen und gewinnen den Halbfinal mit 5:4. Die Wahl zum Best-Player ging an Nico, wenn auch das ganze Team diese Auszeichnung verdient hätte. UH Tösstal Wila Saland – UHC Nuglar United (5 : 4).

Dank der Schützenhilfe von DT Bäretswil konnte der UHT überhaupt am Halbfinalspiel teilnehmen. Selbstverständlich unterstützten die vielen Fans aus dem Tösstal die Mannschaft aus der Region im zweiten Halbfinal gegen SV Rehetobel Unihockey aus dem Thurgau. Es war klar, an diesem Finalturnier treffen sich die Besten und alle Spiele waren spannend und konnten nur knapp gewonnen werden. So wie auch dieses Spiel. Lange sahen die Thurgauer zwar wie die sicheren Sieger aus, aber die Bäretswiler kämpften sich zurück. Am Schluss reichte es aber doch nicht ganz und wurden in den kleinen Final verwiesen.

Nach dem kleinen Final um den 3. Platz, welches Nuglar mit 10:9 gegen Bäretswil gewann, kam es um 15:00 Uhr zum Showdown gegen Rehetobel. Viele Fans fanden an diesem schönen sonnigen Nachmittag trotzdem den Weg nach Oberägeri und machten mächtig Stimmung in der Halle. Der erste Treffer konnte schon früh bejubelt werden. Mit einem klassischen Sturmlauf konnte Marc die UHT in Führung schiessen. Rehetobel, obwohl nur zu fünft, waren nicht zu unterschätzen. Sie setzten ihre Nadelstiche und nur dank Randy blieb das Tor von UHT ohne Treffer. Es entwickelte sich ein typisches Finalspiel; wieviel Risiko war man bereit zu geben oder doch lieber der sichere Pass nach hinten. Jeder Angriff wiegte schwer. Die Leichtigkeit der sonst so quirligen Jungs aus dem Tösstal war vorerst nicht zu spüren. Nachdem Marc eine Grosschance leider nicht verwerten konnte, gleichen die Thurgauer mit dem Gegenangriff aus. War es bei den Bäretswiler die Nr. 12, welche man in Griff kriegen musste, so war dies bei Rehetobel die Nr. 7. Er traf auch zum Ausgleich und praktisch bei jedem Ballbesitz von ihm drohte Gefahr. Aber auch die Tösstaler konnten Unihockey spielen und prüften den gegnerischen Torhüter leider ohne Torerfolg. Mit dem 1:1 ging es in die Pause. Keine Minute war in der zweiten Hälfte gespielt konnte die Nr. 7 nicht gestoppt werden und traf zur Führung von Rehetobel. Kurze Zeit später antwortete der UHT mit einem herrlichen Schuss von Michael zum Ausgleich. Zwei Minuten danach gelang der Nr. 7 die erneute Führung. In der 7. Minute stochert Yannick Nüssli erfolgreich nach einem Schuss von Nico nach und spitzelt den Ball zum 3:3 über die Linie. Mit einem Freistoss-Tor gelang Michael endlich die Führung für die Tösstaler. Für die Spieler, Trainer und Zuschauer gab es aber keine Verschnaufpause; die Nr. 7 war wieder einmal zur Stelle und überlistete Randy mit einem Lupfer ins Tor. 4:4 und noch 5 Minuten bis zum Ende der regulären Spielzeit, war dass ein spannendes Spiel! Nach Pass von Beni verwertete Michael wieder einen Freistoss zur Führung. Und, der aufmerksame Leser ahnt es schon, ja die Nr. 7 antwortete mit dem Ausgleich. Dank einem Bigsave von Randy kurz vor Abpfiff blieb es auch nach der 2. Hälfte Unentschieden 5:5. Eine maximale Verlängerung von fünf Minuten oder bis zum ersten Treffer (Golden-Goal) musste gespielt werden. Die Nerven liegen, zumindest bei den Zuschauern blank. Die Tösstaler suchten geduldig ihre Chance, doch nach 1:16 kam das jähe Ende. Und wer wohl traf zum Meistertitel? Genau die Nr. 7 von Rehetobel. UH Tösstal Wila Saland – SV Rehetobel Unihockey (5 : 6, n.V.).

Für die Tösstaler bleibt wieder einmal nur der Vizemeister. Aber sie können Stolz auf ihre Leistung sein. Am Schluss hat einfach ein wenig Glück gefehlt, oder die Nr. 7 hätte auch mal vorbei schiessen können ...

Es hat jedenfalls mächtig Spass gemacht den Jungs bei den Spielen zuzuschauen. Ein tolles Team verabschiedet sich in die verdiente Sommerpause. Danke auch an die Trainer, allen voran Rolf Güntensberger. ihm ist es wieder einmal gelungen eine schlagfertige Truppe zu formen, die es mit jedem Gegner aufnehmen kann. Und einen grossen Dank auch an die vielen Fans, die extra ins Zugerland gereist sind und für eine tolle Stimmung in der Halle gesorgt haben.

Es spielten: Beni Meuter, Mirko Wildhaber, Nico Desait, Randy Hamilton, Fabian Schenk, Yannick Nüssli, Michael Ott, Marc Pfister, Philipp Bleuler, Noe Golaz (Trainer: Rolf Güntensperger und Matthias Oeggerli).                                                                                                                                                                                                                                        

Gelesen 4483 mal
© 2020 Unihockey Tösstal Wila-Saland | 8492 Wila