Dienstag, 12 November 2013 19:38

Heimturnier Juniorinnen A

geschrieben von Marcel Bieri & Niklaus Burri

Pünktlich um 10.00 Uhr hat der Unparteiische das Spiel zwischen der Heimmannschaft UH Tösstal und Winterthur United angepfiffen. Die ersten Minuten kullerten auf der Anzeigetafel herunter. Die Torhüter wurden von beiden Mannschaften mit Schüssen getestet. Sechs torlose Minuten sind vergangen, die letzten Fans von UH Tösstal trudelten ein. Kaum haben Sie auf der Tribüne Platz genommen, konnte nach einem Konter das erste Tor für UH Tösstal bejubelt werden. Nach gut neun Minuten startet Linda König hinter dem gegnerischen Tor zum Kreislauf. Das Netz zittert und der Ball lag erneut im Tor. Durch einen präzisen Handgelenkschuss hat Sie erneut getroffen. Das Aussennetz zitterte und die Bälle folgen übers Tor. Die Heimmannschaft agierte stark und hatte vermehrt den Ball. Bis zur Pause fielen keine weiteren Tore.
Die Mannschaft aus dem Tösstal hat auch nach der Pause das Zepter in der Hand. Ein Lattenknaller durch Tirza Früh und weiteren Schüsse auf den Torhüter zeigten die Spielstärke. Win-U hat in der Pause keine Antwort gefunden. Torschüsse auf das Tor der Tösstaler waren rar. Augenfällig war auch die gut agierende Torhüterin, welche stehts zur Stelle war und die Schüsse parierte. Ein Doppelschlag in der 27 Spielminute hat den Tösstaleren den Rücken gestärkt. Tirza Früh versenkte den Ball auf Zuspiel von Linda König im Tor. Nach Wiederanpfiff lag der Ball erneut hinter der Torlinie, Mirijam Baumann hat getroffen. Die Tösstaler kontrollierten das Spiel und Konterten mehrmals auf den gegnerischen Torhüter. Wer die Tore nicht schiesst bekommt sie. Dies mussten auch die Tösstalerinnen zu spüren bekommen. 50 Sekunden vor Spielende schoss Win-U den Anschlusstreffer zum 4:1. Auf die Punkteverteilung hatte dies keinen Einfluss. Die Heimmannschaft erkämpfte die ersten zwei Saisonpunkte.

Mit gestärktem Selbstvertrauen aus dem erstem Spiel an diesem Morgen, nahmen die Tösstalerinnen ihre zweite Partie in Angriff. Im Wissen jedoch, dass Eschenbach stärker einzustufen war als United. Wie angenommen starteten die Gegnerinnen druckvoll und liessen ihrerseits kaum Chancen zu. Schon bald gingen sie in Führung und konnten das Score weiter ausbauen. Bis zur Pause stand es 0:3 aus Sicht der Tösstalerinnen, doch es hätte ebenso gut Gleichstand stehen können, wenn nicht dreimal die Torumrandung im Weg gewesen wäre.
Kurz nach der Pause brachte eine Spielerin mit einem sehenswerten Drehschuss die Tösstalerinnen zurück ins Spiel. Etwas später durfte sogar der Anschlusstreffer bejubelt werden und das Spiel war wieder offen. Leider fehlten danach die zwingenden Torchancen und Eschenbach kam wieder zu guten Möglichkeiten. Sie scheiterten jedoch vorerst an der glänzend agierenden Torhüterin. Doch auch sie konnte nicht verhindern, dass die Gegnerinnen den Vorsprung allmählich vergrössern konnten und schliesslich auch gewannen. Das Tor zum 3:7 in der letzten Spielminute kam für die Tösstalerinnen zu spät für eine Aufholjagd.

Nichts desto trotz können  die Juniorinnen mit ihrer Leistung zufrieden sein und freuen sich bereits auf das nächste Turnier am 1. Dezember in Birmenstorf AG.

Gelesen 31132 mal
© 2019 Unihockey Tösstal Wila-Saland | 8492 Wila