Mittwoch, 09 September 2020 16:41

Cup 1. Runde Herren I Empfehlung

geschrieben von Arno Stauffer

Nachdem die erste Runde des Liga Cups bereits im Mai/Juni geplant gewesen wäre, aber aufgrund des allseits bekannten Virus auf August verschoben werden musste, startete am Sonntag 16. August endlich die neue Saison. Unser Gegner er war Greenlight Richterswil, eine Mannschaft, die aktuell in der 4. Liga spielt. Auf dem Papier waren die Rollen klar verteilt, doch vergangenes Jahr stolperten wir sogar über einen 5. Ligisten. Darum war volle Konzentration angesagt, um nicht nochmals ein ähnliches Debakel zu erleben.

Schon die erste Minute zeigte, warum wir bereits von der ersten Minute an bereit sein mussten, trotz Bullygewinn und erstem Torschuss war es das Heimteam, das mit einem platzierten Schuss in Führung gingen. Doch wir liessen uns nicht aus der Ruhe bringen und übernahmen das Spieldiktat. So konnten wir den permanenten Druck Richtung Tor auch in zählbares ummünzen und gingen schnell mit 3:1 in Führung. Mit einem Penalty bekam Greenlight die Chance, zurück ins Spiel zu kommen, doch dieser wurde souverän von Randy gehalten. Spätestens seit diesem Zeitpunkt waren wir Chef auf dem Platz. Wir liessen den Gegnern so gut wie nichts mehr zu und auf der anderen Seite hielten wir den Druck aufs Tor hoch. So konnten wir die Führung bis zur ersten Drittelspause auf 8:1 erhöhen.

Im zweiten Drittel ging es im gleichen Stil weiter wie Ende des ersten Drittels; dauernder Beschuss auf das Tor von Richterswil. Und so konnten wir unsere Führung konstant ausbauen. Je länger desto mehr fiel die Abwehr auseinander. Wir spielten uns regelrecht in einen Rausch und erzielten zwischenzeitlich 5 Tore in 20 Sekunden. Es schien, als würde alles, was wir versuchten, zu Gold. Weder ein Time-Out noch ein zweiter Treffer brachte Schwung in die Mannschaft von Richterswil. Nach 40 Spielminuten waren wir bereits mit 21:2 in Führung.

Der Sieg war schon lange nicht mehr in Gefahr, dennoch wollten wir nicht nachlassen. Mit der gleichen Kadenz spielten wir wie in den vorherigen 40 Minuten. Es war einfach einer dieser Tage, an denen alles gelang, ob Volleytore, Sololäufe über das ganze Spielfeld oder Tiki-Taka Tore, es war alles dabei. Und so endete das Spiel mit einem unglaublichen Endstand von 34:2.

Mit dieser eindrücklichen Leistung meldeten wir unsere Ambitionen für diese Saison definitiv an. In der 2. Runde werden wir auf Stadel-Niderhasli II treffen, einen bekannten Gegner, mit welchem wir uns auch schon in vergangenen Meisterschaften duellierten.

 

 

Gelesen 229 mal
© 2020 Unihockey Tösstal Wila-Saland | 8492 Wila