Mittwoch, 01 Januar 2020 19:45

Heimturnier Herren II Empfehlung

geschrieben von Arno Stauffer

Nach den E-Junioren am Samstag war auch noch das Herren II an der Reihe mit dem Heimturnier. Früh morgens um 8:00 Uhr trafen sich die Jungs in der Grosshalle. Lange hatte man auf dieses Heimturnier gewartet und endlich war es soweit. In der Tabelle findet sich das Herren II an zweitletzter Stelle, was leider seit längerer Zeit nichts Nneues ist. Dennoch ist seit dem letzten Turnier ein kleiner Aufwärtstrend zu sehen, konnten sie doch wieder einmal einen Sieg einfahren gegen die Uhwieser Rotäugli. Im ersten Spiel ging es allerdings direkt gegen den Tabellenführer die Jungs vom UHC Thayngen. Man war sich bewusst, dass dies ein schwieriges Spiel werden wird. Jeder muss alles geben, dass man mithalten kann und dem grossen Favoriten ein Schnippchen schlagen zu können.

UH Tösstal : UHC Thayngen

Die Thaynger kamen wie die Feuerwehr, sie waren sofort brandgefährlich und suchten den Abschluss. Es blieb keine Zeit sich abzutasten, denn Platz und Zeit wurde den Tösstaler nicht gestattet. Und so stand es nach 13 Minuten bereits 2:0 für Thayngen. Total unterlegen waren die Tösstaler nicht, denn auch sie kamen vermehrt zu guten Chancen, welche sie einfach nicht verwerten konnten. Und anstatt dem Anschlusstreffer kam kurz vor der Pause das 3:0. Trotz dem Rückstand waren sie noch heiss und glaubten an ihre Chance. Doch nach der Pause ging alles bachab und alles was man vor der Pause noch gut gemacht hat war jetzt schlecht. Und so schossen die Thaynger ein Tor nach dem Anderen. Zwar gelang Flurin Lang das zwischenzeitliche 1:6, doch es kam zu spät um den Tösstalern nochmals einen Ruck zu geben. Sie kämpften zwar, aber es war heute einfach nicht genug. Das Stängli konnten sie grade noch verhindern, doch es war klar genug. Am Ende verloren sie das Spiel mit 2:9 und mussten dem verdienten Sieger gratulieren.

UH Tösstal : UHC Elgg III

Nach dem letzten Spiel der Hinrunde trafen die Tösstaler zum Start der Rückrunde auf den UHC Elgg III. Das Hinspiel ging im ersten Turnier mit 2:6 verloren. Sie hatten daher noch eine Rechnung offen und waren umso mehr bereit für das Spiel. Der Start verlief gemächlicher als im ersten Spiel, denn auch die Elgger wollten nicht bereits früh Tore kassieren. Wie so oft in diesem Jahr kassierten dann die Tösstaler einen Gegentreffer und konnten nicht zuerst in Führung gehen. Doch keiner liess den Kopf hängen, und so gelang es Arno Stauffer mit einer Einzelleistung den verdienten Ausgleich herzustellen. Doch es schlichen sich immer wieder unnötige Fehler im Spiel der Gastgeber ein, einen davon nutze Elgg zur 2:1 Pausenführung. In der Pause schwörten sich die Tösstaler, den Rückstand in der zweiten Hälfte aufzuholen und den Sieg einzufahren und kamen mit dieser Einstellung kamen zurück auf das Feld. Der Rückstand war trotz eines Nicht-gegebenen Tors von Rico Aegerter und dem daraus nicht genutzten Powerplay in Windeseile aufgeholt. Nun waren die Tösstaler sehr sicher in ihrem Spiel und wussten zu überzeugen. Auch auf den Ausgleichstreffer der Elgger hatte man eine Antwort parat. So konnten sie die 4:3 Führung bis zwei Minuten vor Schluss halten, bevor Christoph Bopp ein viertes Mal hinter sich greifen musste. Als das Unentschieden schon fast feststand wäre es den Tösstalern beinahe noch in letzter Sekunde gelungen, den Führungstreffer zu erzielen, doch der Ball traf den Pfosten anstatt des Tornetzes, so endete das Spiel mit 4:4.

Trotz der verpassten zwei Punkten gegen Elgg dürfen die Tösstaler einen wichtigen Punkt nach Hause nehmen. Denn solche knappen Spiele gingen in der Vergangenheit auch schon bitter verloren. Bereits im nächsten Turnier wird man wieder auf Thayngen treffen. Jetzt heisst es aus den Fehlern lernen und das nächste Mal besser machen. Mit einer Welle verabschiedeten sich die Spieler von den zahlreichen Fans in der Grosshalle und dankten für die Unterstützung.

Für Tösstal im Einsatz waren:
Andrin Lang, Yannick Nüssli, Nils Geisthardt, Noé Golaz, Marco Bieri, Arno Stauffer, Flurin Lang, Rico Aegerter, Christoph Bopp, Florian Dübi, Siro Fischer, Janik Weiss, Mario Eyer (Trainer), Andreas Spörri (Trainer) (Kilian Kreienbühl und Dominic Mötteli waren verletzt)

 

Gelesen 323 mal
© 2020 Unihockey Tösstal Wila-Saland | 8492 Wila