Mittwoch, 19 März 2014 16:24

Gruppensieg Junioren B

geschrieben von Rolf Güntensperger

Mit einem Schrumpfteam starteten wir im letzten Frühling in die Saisonvorbereitung. Ein Torhüter und fünf Feldspieler, nicht einmal genug für zwei Linien. Egal wir versuchten das Beste daraus zu machen. Bis zu den Sommerferien trainierten wir mit viel Elan und unser Team bekam einen tollen Zusammenhalt. Mit dem Ziel, die neue Saison in der vorderen Region der Tabelle abzuschliessen, gingen wir im September ans erste Turnier nach Sulgen. Als Verstärkung nahmen wir noch einige C- Junioren mit die von diesem Zeitpunkt an auch zum Team gehörten und mit uns trainierten. Unsicher aber mit viel Vorfreude begann das erste Spiel gegen den HC Rychenberg. Unser Zusammenspiel funktionierte noch nicht so gut doch mit viel Kampfgeist bezwangen wir Rychenberg. Das zweite Game gewannen wir 2 zu 22 und so fuhren wir zufrieden und glücklich nachhause.

Im Oktober stand schon unser Heimturnier vor der Türe. Zwei Spitzenkämpfe waren angesagt, denn wir spielten gegen den zweiten und den dritten der Tabelle. Mit grosser Unterstützung des Publikums konnte auch dieses Turnier sehr erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Spiele die bis Weihnachten folgten wurden alle klar und deutlich gewonnen. Einmal durften wir sogar 27 Tore bejubeln. Die halbe Saison war vorbei und wir hatten unser Ziel deutlich übertroffen.

Am 12. Januar fuhren wir ans erste Turnier nach Wängi. Auch dort lief alles wie am Schnürchen. Mit den Traumresultaten von 1 zu 15 gegen STV Berg und 26 zu 0 gegen den UHT H.S. Bronschhofen machten wir uns vom Acker.

In Embrach am 2. Februar stand der Spitzenkampf gegen das Heimteam an. Das wichtigste Turnier der ganzen Saison. Sollten wir beide Spiele gewinnen wären wir kaum mehr einzuholen. Extrem konzentriert und bis in die Fingerspitzen motiviert standen wir auf dem Platz. Sicher auch dank den vielen Fans, die uns das ganze Spiel durch anfeuerten durften wir als verdienter Sieger vom Feld. Auch das zweite Spiel gegen den Tabellendritten konnten wir für uns entscheiden.

Von jetzt an hiess es die Konzentration für die letzten vier Spiele aufrecht zu erhalten. Eigentlich konnte ja nichts mehr passieren aber wer sich im Sport auskennt weiss auch wie schnell man überheblich und unkonzentriert wird. In den Trainings wurde noch einmal hart gearbeitet um noch einen Schritt weiter zukommen.

Beim zweitletzten Turnier in Wil zeigten wir eine gute aber nicht sehr überzeugende Leistung. Zwei Siege und ein Torverhältnis von 31 zu 4 Toren war die Ausbeute, doch wir spielten nicht unser bestes Unihockey.

Am 16. März ging es zum Saisonabschluss nach Bürglen. Wir hatten uns vorgenommen den vielen anwesenden Eltern und Clubmitgliedern eine Show zu bieten. Im ersten Spiel gelang uns das nur halbwegs, doch die Leistung genügte um den Gegner aus Sulgen mit 15 zu 6 abzufertigen. Jetzt waren wir rechnerisch nicht mehr einzuholen und so trugen wir im letzten Spiel gegen den UHC Wängi unsere neuen Gruppensiegershirts. Diese beflügelten unser Spiel sichtlich und wir boten den Leuten eine Gala mit vielen Toren. Der Gegner wurde schwindlig gespielt und hatte selten den Ball in den eigenen Reihen. Der Schlusspfiff ertönte, wir durften endlich feiern. Die Eltern hatten noch einen Pokal organisiert der freudig von unserem Captain in Empfang genommen wurde. Zum Schluss bedankten sich die Spieler mit einem grossen Transparent bei ihrem Trainer. Eine sehr tolle Geste die ihn sichtlich berührte.

Eine Saison der Extraklasse haben wir hinter uns, mit vielen tollen Momenten die wohl jeder nicht vergessen wird. Vom neuen, kleinen und unerfahrenen Team zum Gruppensieger. Eltern die sich nicht zu schade waren, uns immer wieder zu begleiten und lautstark zu unterstützen. Wir waren wie eine grosse Familie, etwas das ich als Trainer noch nie so intensiv erleben durfte, einfach überragend!!!

Ich, Rolf Güntensperger bedanke mich herzlich bei all den Eltern und Spielern die dies möglich gemacht haben. Ich bin extrem stolz auf meine Jungs die mir die Möglichkeit gegeben haben noch einmal an eine Endrunde zugehen. Hoffentlich findet die Endrunde in Turbenthal statt, das wäre mein persönlich grösstes Highlight in diesem Verein.

Danke auch Beat und Marcel die mir oft den Rücken freihalten und für mich zur stelle sind, wenn ich sie brauche. Zu guter Letzt möchte ich auch noch meiner Familie danken, die auf viel verzichten und mich wenn immer möglich bei Laune halten.

 

12. + 13. April Endrunde der B- Junioren des UH Tösstal

Wir hoffen auf grosse Unterstützung, denn nur mit der Unterstützung von euch allen können wir unser Ziel, den Sieg an diesem wichtigen Turnier vieleicht erreichen.

Der Trainer Rolf Güntensperger ( Günti )

Gelesen 1849 mal
© 2019 Unihockey Tösstal Wila-Saland | 8492 Wila