Freitag, 08 Februar 2013 20:41

Ski-Weekend 2013

geschrieben von

Wir nutzten die Gelegenheit, dass keine Mannschaft von Unihockey Tösstal am Wochenende 2./3. Februar ein Meisterschaftspiel hatte fuhren mit einem Kleinbus und PW‘s (oh, auch Zug) in die Flumserberg in unser alljährliches Skiweekend. Schneefall war in den Bergen angesagt. Für die letzten Kilometer mussten wir unserem Bus die Schneeketten montieren. Direkt vor der Skihütte geparkt und innert wenigen Minuten haben wir das Gepäck in der Skihütte deponiert. Soll ich, soll ich nicht? Nebel, Schneefall und Wind haben viele Teilnehmer zur Ungewissheit verholfen. Einige Stürzten sich voll entschlossen in die Wintersportklamotten und erkundeten den Sonnenschein. Vergebens. Kein Sonnenschein war zu finden am Samstag. Die Bar an der Talstation war gut besucht von schönwetter Skifahrern. Mit Dart, Billiard und Tischfussball konnte die Zeit überbrückt werden. Der starke Schneefall zauberte einen wunderbaren Tiefschnee auf die Landschaft. Die Freerider genossen die Abfahrten über Stock und Stein und fuhren bis zum Betriebsschluss der Bahn. Das Abendessen – ein feines Fondue - genossen wir bei guter Stimmung in unserer Skihütte. Die letzte Person war dann auch beim Abendessen dabei. Ein Abendprogramm, wie wir es uns kaum erhofft haben. Die jährliche Party von Radio Zürichsee fand an diesem Wochenende bei der Talstation statt. Die Star DJ’s Sir Colin und Mr.Da Nos sorgten mit ihren Rhythmen, dass die Schneeflocken richtig stark vom Himmel vielen… Ein stimmungsvoller Abend ging für die einen etwas früher und die anderen etwas später zu Ende.

Tagwache am Sonntag war um 8.00 Uhr, denn das Frühstücksbuffet war nur bis 9.00 Uhr aufgedeckt. Komisch, dass da an unserem Tisch vier Teller unbenutzt waren… Das Wetter war auch am Sonntag nicht gerade eine Augenweide. Einzig und allein lud der „Pauder“ wieder dazu ein, eine Tageskarte zu lösen. Eigentlich hätten wir auch eine „Schlittelkarte“ für 1/3 des Preises kaufen können… Endlich, das lang ersehnte warten auf die Sonne hat sich gelohnt. Leider, so schnell sie kam verschwand sie auch wieder. Die Freerider kamen dennoch zu ihrem Vergnügen. Die unbefahrene Schneelandschaft war ein Traum. Ausharren hiess es für die weniger sportlichen an diesem Tag. Die Zeit durften sie im Dorf verbringen bis endlich um 16.15 Uhr die Rückkehr nach Wila anstand.

Herzlichen Dank an Kevin Hahner für die toller Organisation.

Gelesen 2330 mal
© 2019 Unihockey Tösstal Wila-Saland | 8492 Wila