Montag, 13 September 2021 19:20

Ligacup Herren 1/64-Finals

geschrieben von

Bereits vor vier Wochen waren wir in der ersten Runde im Ligacup im Einsatz. Der Gegner aus Laupen ZH konnten wir in einem umkämpften Spiel mit 15:11 besiegen. Der Start war also geglückt, und nun galt es den Schwung in die zweite Runde mitzunehmen. Auch dieses Mal hat der Gegner das Heimrecht abgegeben, so durften wir erneut vor heimischem Publikum spielen. Der Gegner in dieser Runde waren die Wädenswil Wadin Knights. Auf dem Papier ist die Favoritenrolle klar beim UH Tösstal die zwei Ligen höher spielen als der Gegner aus Wädenswil. Doch der Cup hat seine eigenen Gesetze und schreibt ganz spezielle Geschichten. Wir waren also gewarnt, aber umso mehr motiviert auf die Partie. Anders als in der ersten Runde fand das Spiel in der Eichhalde in Wila statt anstatt in der Grosshalle.

Um 20:00 ging es los, beide Teams starteten konzentriert und sorgfältig. Doch eine kleine Unachtsamkeit der Tösstaler bei einem Freistoss, bescherte Wädenswil die frühe Führung in der zweiten Spielminute. Erneut ein ungeplanter früher Rückstand, so hatten wir uns den Start nicht vorgestellt. Doch statt in Panik zu geraten, schalteten wir einen Gang hoch und kamen zu guten Gelegenheiten. Viele davon haben wir nicht gebraucht, denn knapp eine Spielminute später trafen Alan Schiesser und Fabien Schenk (mittels Penalty) zur Tösstaler Führung. Danach folgten zwei Strafen gegen Tösstal, doch Wädenswil verpasste die beste Chance in vier Minuten Überzahl den Ausgleichstreffer zu schiessen. Das beflügelte uns und wir nutzten unsere Möglichkeiten und stellten bis zum Ende des ersten Drittels auf 6:1. Die Tore wurden erzielt von Fabien Schenk, Marcel Bieri, Alan Schiesser und Moritz Nussberger. Wir haben nun endgültig fahrt aufgenommen und gingen mit einer sehr komfortablen Führung in die erste Pause.

Sobald das Spiel wieder angepfiffen wurde, haben wir das Zepter erneut in die Hand genommen. Wir hatten den Gegner in der Hand und dominierten das Spiel nach Belieben. So dauerte es auch nur wenige Minuten, bis die nächsten Tore gefallen sind, diesmal waren Arno Stauffer, Florian Gantenbein und zweimal Fabien Schenk erfolgreich. Und mit der ersten grossen Chance in diesem Drittel verkürzte Wädenswil zum 10:2. Doch dies brachte uns nicht mal annährend in Bedrängnis, denn nur kurze Zeit später musste der Torhüter der Wädenswiler erneut hinter sich greifen. Alan Schiesser und Moritz Nussberger nutzen die freien Räume und trafen zum 12:2. Wenn es im Spiel der Tösstaler etwas zu bemängeln gab, war es die sehr dürftige Chancenauswertung und die Effizienz im Überzahlspiel. Wädenswil kämpfte aufopfernd und mit viel Herzblut und überstanden das erste Boxplay. Darauf trafen Arno Stauffer und Moritz Nussberger vergrösserten den Vorsprung auf 14:2. So dürftig wie das Powerplay war, umso besser war Boxplay und so kamen wir regelmässig zu guten Chancen in Unterzahl. Eine dieser Chance verwertete Fabien Schenk zum Pausenstand von 15:2. Zweifel am Sieg der Tösstaler hatte nun niemand mehr, zu überlegen und stark waren die Tösstaler heute.

Dennoch blieben noch 20 Spielminuten, um das Verdikt noch klarer zu machen. Und dementsprechend gut gelaunt und spielfreudig zeigten wir uns als wir uns in den ersten Minuten des letzten Drittels. Und schon wieder trafen Alan Schiesser, Marcel Bieri und Florian Gantenbein, quasi nach dem Motto wer will nochmals wer hat noch nicht? Und tatsächlich haben einige noch nicht, so trafen in der Schlussphase noch zweimal Niklaus Burri und Andi Spörri. Auch die beiden Torhüter, Dani Spörri und Randy Hamilton, durften sich über das ganze Spiel mehrmals auszeichnen und trugen ihren Teil zu einem äusserst gelungenen Cupspiel bei. Die Wädenswiler trafen noch einmal doppelt zum 21:4, was aber nicht mehr als Resultatkosmetik war. Die letzten Tore wurden aber nochmals von den Tösstalern erzielt, so waren es nochmals Florian Gantenbein, Fabien Schenk und Moritz Nussberger die sich feiern lassen durften. Mit dem glasklaren Endstand von 24:4 ging dieses Zweitrundenmatch zu Ende. Wir bedankten uns bei den zahlreich erschienenen Zuschauer in der Eichhalde und genossen diesen wunderbaren Sieg.

Obschon der Gegner sich tapfer geschlagen hat, war der Klassenunterschied heute viel zu gross. Zu dominant, spielfreudig und überlegen präsentierten wir uns heute gegen die Wädenswiler. In der nächsten Runde treffen wir auf den UHC Eschenbach, einen Drittligisten aus dem Kanton St. Gallen. Mit dieser Leistung dürfen wir mit breiter Brust auftreten in der dritten Runde, dennoch wissen wir, wo wir uns noch verbessern können. Wir freuen uns auf den Saisonauftakt und hoffen, dass wir den Schwung in die Meisterschaft mitnehmen können.

 

Gelesen 156 mal
© 2021 Unihockey Tösstal Wila-Saland | 8492 Wila