Donnerstag, 21 Oktober 2021 19:20

Ligacup Herren 1/32-Finals

geschrieben von Arno Stauffer

Mit dem Erreichen der 3. Runde im Ligacup der Männer, war ein kleines Saisonziel bereits erreicht. Die zwei heiklen Startrunden haben wir mit 15:11 gegen den UHC Laupen und mit 24:4 gegen Wadin Knights Wädenswil überstanden. Wie bereits in den ersten zwei Runden gab der Gegner, UHC Eschenbach, das Heimrecht ab und wir durften erneut vor heimischem Publikum spielen. Die Eichhalde in Wila war erneut ordentlich gefüllt mit Zuschauern, die ein ausgeglichenes Spiel erwarten durften. Der Gegner aus dem Kanton St. Gallen spielt in der Meisterschaft in der 3.Liga und darf sich berechtigte Hoffnungen auf ein Weiterkommen im Cup machen.

Der Start in die Partie erfolgte pünktlich um 20:00 Uhr und beide Teams waren bemüht, nicht den ersten Treffer zu kassieren. Die ersten Spielminuten waren ein Abtasten der beiden Mannschaften. Noch nie haben der UHC Eschenbach und UH Tösstal gegeneinander gespielt, somit konnte niemand von vorherigen Duellen profitieren. Nach knapp fünf Minuten erzielte Florian Gantenbein das 1:0 für UH Tösstal. Eschenbach brauchte einige Minuten, um ins Spiel zu kommen. Dennoch tauchten sie regelmässig vor dem gegnerischen Tor auf, allerdings ohne Erfolg. Es dauerte elf Minuten bis auch die Gegner zum ersten Torerfolg kamen. Und nur 17 Sekunden später erhöhte Eschenbach auf 2:1. Nun benötigten die Tösstaler etwas Zeit, um mit der neuen Situation klarzukommen. So kam eine Strafe wegen Spielverzögerung gegen Eschenbach gerade recht. Das Überzahlspiel lief gut, Alan Schiesser erzielte mit einem satten Schuss den Ausgleich kurz vor der Pause. Mit dem Spielstand von 2:2 ging es in die erste Pause. Die Partie war im ersten Drittel sehr ausgeglichen, beide Mannschaften erarbeiteten sich gute Chancen, doch es mangelte noch etwas an Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor.

Den Start ins zweite Drittel erwischten die Tösstaler viel besser als ihre Gegner. Bereits in der 23. Spielminute vermochten sie ihre Überlegenheit in zählbares zu verwandeln. Niklaus Burri traf mit einem präzisen Weitschuss zur 3:2 Führung. Doch in dieser besagten 23. Spielminute fielen gleich noch zwei weitere Tore für UH Tösstal. Zuerst setzte sich Fabien Schenk durch und erzielte mit einem platzierten Schuss das 4:2. Unmittelbar nach dem Bully reagierte Moritz Nussberger bei einem Freistoss am schnellsten und erhöhte auf 5:2. Die Tösstaler blieben im Fahrtwasser und in der 29. Spielminute erhöhte erneut Moritz Nussberger auf 6:2. Erst in der 36. Minute kam Eschenbach zum Anschlusstreffer auf 6:3. Trotz grossem Kampf und vielen Bemühungen beiderseits fielen bis zur Pause keine weiteren Tore mehr. Tösstal erspielte und erkämpfte sich mehr Chancen, welche zur 6:3 Führung zur zweiten Pause führten.                 

Eschenbach brauchte nun ein ausgezeichnetes letztes Drittel, um diese Partie noch zu drehen. Und mit dieser Energie starteten sie auch, die Tösstaler fanden sich immer in der Defensive. Früh erzielte Eschenbach den ersten Anschlusstreffer, dies war der Start einer grossen Aufholjagd. Denn schon in der 45. Spielminute führten die Tösstaler, nach einer schönen Einzelleistung eines Eschenbachspielers nur noch mit einem Tor Vorsprung. Und dieser Vorsprung war nach drei weiteren Spielminuten schon weg. Die Eschenbacher haben nun Blut geleckt, und drückten auf den Führungstreffer. Auch die Tösstaler haben nun im letzten Drittel Fuss gefasst, aber auch ihnen wollte der nächste Treffer nicht gelingen. Dieser Führungstreffer fiel in der 55. Spielminute, leider zu Ungunsten von Tösstal. Diese mussten nun definitiv reagieren, sollte der Cup nicht schon in der 3. Runde zu Ende sein. Eine Reaktion kam postwendend. Kaum ist der Eschenbacher Jubel verklungen, traf Florian Vonwiler zum Ausgleich. Der Spielstand war 7:7 und noch fünf Minuten waren zu spielen. Die Stimmung in der Halle war grossartig und die Spannung kaum auszuhalten. In der 56. Minute war es Marcel Bieri der die Heimmannschaft unter frenetischem Jubel in Führung geschossen hat. Nun war Eschenbach wieder unter Druck und ihnen blieb nichts anderes übrig als den Torhüter rauszunehmen. Der Ausgleich blieb ihnen verwehrt, denn auf der anderen Seite erzielte Alan Schiesser fünf Sekunden vor Schluss den 9:7 Endstand mit einem Schuss ins leere Tor.

Dieser Sieg für die Tösstaler war ein hartes Stück Arbeit, aber am Ende waren sie der verdiente Sieger. Wir danken dem UHC Eschenbach für ein spannendes und faires Cupspiel. Der Lohn für diesen Sieg ist der 1. Liga Gegner in der 4. Runde des Ligacup. Denn im 1/16-Final wartet Ende Oktober Unihockey Mümliswil, eine etablierte 1. Liga Mannschaft. Dies wird eine grosse Herausforderung, aber der Cup schreibt seine eigene Geschichte. Dort sind wir erneut auf viele Fans und grosse Unterstützung angewiesen.

 

 

Gelesen 243 mal
© 2022 Unihockey Tösstal Wila-Saland | 8492 Wila