Mittwoch, 26 November 2008 13:45

3. Runde Juniorinnen A

geschrieben von

UHC Opfikon-Glattbrugg - UH Tösstal Wila Saland 3:1

UHCevi Gossau - UH Tösstal Wila Saland 11:0

Sonntags früh am Morgen besammelten wir uns müde, jedoch gut gelaunt beim Volg Wila. Nach längerem überflüssigen warten auf unsere sechste Spielerin, machten wir uns schliesslich ohne sie auf den Weg zu unserem ersten Spiel mit den neuen Trainern.

Seit einem Monat begleiten uns die beiden bei unserem Weg nach oben und unterstützen uns mit ihrer Erfahrung als Damentrainer.

Spiel 1: Gekämpft, gelitten, geschlagen

Die erste Halbzeit verlief bis zu den letzten Sekunden sehr gut für uns. Wir hatten Chancen und zeigten keine Schwäche. Mit dem 1:0 für die Opfiker ging es dann in die zweite Halbzeit, in der wir wieder alles gaben. Nach einigen Minuten aktiven Spielens und einem weiteren Tor von Opfikon, schoss Tanja das 2:1. Wir hatten neuen Mut, was uns jedoch nicht zum Sieg führte. Unsere Kraft nahm ab, was dem Gegner Chancen gab, die sie auch nutzten. Wir liessen uns nicht beirren und zogen unser Spiel bis zur letzten Sekunde durch. Erschöpft, aber zufrieden verliessen wir das Spielfeld mit dem 3:1 Endresultat.

Spiel 2: Würdevoll verloren

Unsere zweiten Gegner des heutigen Tages, war der UHCevi Gossau. Da dieses Team noch kein bisheriges Spiel verlor und einige Mitglieder mehr besass, wussten wir schon vor Spielbeginn, dass es schwierig werden würde. Mit Ungewissheit und Kampfgeist betraten wir das Feld, um unser bestes zu geben. Die Ersten Minuten verliefen gut, wir konnten den überlegenen Gegnern standhalten. Als es jedoch in Richtung Halbzeit ging, war unsere Power schon ein wenig verflogen, sodass wir mit einem Zwischenstand von 3:0 in die Pause marschierten.

Nach der kurzen Pause standen wir mit neuer Kraft und neuem Mut unseren Gegnern wieder gegenüber. Einige Minuten nach dem Anpfiff begann dann schon unsere Pechsträhne. Wir bekamen ein Tor nach dem anderen. Als das Spiel langsam zu Ende ging, und wir alle erschöpft waren, liessen einige von uns den Kopf schon hängen und hatten nicht mehr viel Hoffnung auf ein gutes Resultat. Obwohl wir uns möglichst Defensiv hielten, konnten wir die Tore unserer Gegner nicht verhindern. Niedergeschlagen und Enttäuscht machten wir uns nach dem Schlusspfiff mit dem Endresultat von 11:0 auf den Weg nach Hause.

Es spielten: Meier Jacqueline (Goalie), Gubler Tanja, Müller Cécile, Binder Rahel, Wegmann Carmen

Text: Rahel Binder

Gelesen 34712 mal
© 2019 Unihockey Tösstal Wila-Saland | 8492 Wila